Ihre derzeitige Position: Produktinfos / Kartoffel / Anbau
Monday, der 10.12.2018
 

Das Know-How für den Hobby-Gärtner

Die Kartoffel liebt einen lockeren, abgetrockneten, leichten Boden. Generell sollte eine Fruchtfolge eingehalten werden, d.h. Kartoffeln sollten an der selben Stellen möglichst nur aller vier Jahre angebaut werden. Da die Kartoffeln viele Nährstoffe brauchen, ist es günstig, bereits im Vorjahr Kompost oder Stallmist in den Boden einzubringen.

 

Der Boden wird im Frühjahr gepflügt und gründlich gelockert. Die Auspflanzung sollte erst bei einer Bodentemperatur ab 8 – 10 °C erfolgen, im Zeitraum von Ende März bis Anfang Mai. Auf Bodenfrost reagieren die Knollen sehr empfindlich. Damit die Kartoffel bis zur Ernte ihre Reifezeit erhält, sollte man die Auspflanzung nicht zu lange verzögern. Durch Vorkeimen der Knollen (bis zu vier Wochen bei 15°C und ausreichend Licht) wird eine frühere Reife erreicht.

 

Zwischen den Dämmen sollte ca. 70 cm Platz sein. Die Knollen werden ca. 10 cm tief im Abstand von 30 – 40 cm mit den Keimen nach oben eingepflanzt. Während die Kartoffeln in der Erde sind, sollten die Dämme bei Bedarf nachgehäufelt werden, um ein Ergrünen der Knollen zu verhindern. Die Kartoffel braucht zum Wachsen ausreichend Flüssigkeit. In einem trockenen Sommer bietet sich daher eine Bewässerung an.

 

Die Knollen wachsen, solange das Kraut grün ist. Stirbt das Kraut im Herbst ab, sollten die Knollen noch 2 – 4 Wochen im Boden verbleiben um Schalenfestigkeit zu erlangen. Die Ernte erfolgt abhängig von Pflanztermin, Reifegruppe und Witterungsbedingungen zwischen Juni und Oktober bei einer Bodentemperatur von 10 – 12°C.

 

Beim Kartoffelpflanzgut kann je nach Geschmack und Verwendung zwischen verschiedenen Sorten gewählt werden. Erwerben können Sie die Pflanzkartoffeln in unserem Königshofener Kartoffelmarkt. Dort erhalten Sie gerne weitere Informationen zu den angebotenen Sorten.